Ranglisten Skialpinismuswettkämpfe Saison 2000

4. Jean-Daniel Masserey-Jean-Yves Rey, Swiss Team 9. Emmanuel Vaudan-Pierre-Marie Taramarcaz, Swiss Team 13. Grégoire Saillen-Ernest Parquet, Swiss Team 16. Stéphane Millius-David Thévenaz, Swiss Team Vacheresse ( F ), 13. Februar Herren 1. Miroslav Leitner-Peter Svatojanski, Slowakei 5. Jean-François Cuennet-Pius Schuwey, Swiss Team 8. Jean-Yves Rey-Pierre-Marie Taramarcaz, Swiss Team 9. François Bussard-Emmanuel Vaudan, Swiss Team 1O. Grégoire Saillen-Ernest Farquet, Swiss Team 2O. Stéphane Millius-Louis Morand, Swiss Team Damen 1. Valérie Ducognon-Delphine Oggieri, Frankreich 3. Catherine Mabillard-Sandra Zimmerü, Schweiz 6. Véronique Ançay-Nicole Gillioz, Swiss Team Bor m io ( I ), 19. März Herren 1. Francis Bibollet-Pierre Gignoux, Frankreich 13. Jean-Yves Rey-Pierre-Marie Taramarcaz, Swiss Team 15. Pius Schuwey-Jean-François Cuennet, Swiss Team Damen 1. Alexia Zuberer-Gloriana Pellissier, Frankreich/Italien 3. Catherine Mabillard-Véronique Ançay, Swiss Team Bivio ( CH ), 16. April ( zählt auch zum Schweizer Cup ) Herren 1. Francis Bibollet-Pierre Gignoux, Frankreich 2. Patrice Bret-Stéphane Brosse, Frankreich 3. Olivier Naegele-Alexander Hug, Liechtenstein/Schweiz 1O. Emmanuel Vaudan-François Bussard, Swiss Team 14. Grégoire Saillen-Stéphane Millius, Swiss Team Damen 1. Valérie Ducognon-Delphine Oggieri, Frankreich 2. Catherine Mabillard-Véronique Ançay, Swiss Team 3. Alexia Zuberer-Gloriana Pellissier, Italien/Frankreich Espoirs 1. Carlos und Federico-Gallera, Spanien 2. David Thévenaz-Firmin Farquet, Swiss Team 3. Jean-François Savary-Alexandre Kottmann, Swiss Team Junioren 1. Florent Troillet-David Ecoffey, SAC Coupe d' Europe des Jeunes Valerette ( CH ), 6. Februar, Einzelklassement Jugend 1. Marco Maiori, Italien 5. Marcel Marti, Grindelwald Junioren 1. Guido Giacomelli, Italien 5. Florent Troillet, Lourtier Juniorinnen 1. Nadia Rossell, Andorra 2. Valérie Jaquet, Estavannens Espoirs männlich 1. Carlos Galera, Spanien 5. Samuel Lovey, Orsières Alpinismus, Berg- u.a. Sportarten Espoirs weiblich 1. Cristina Bes-Ginesta, Spani 2. Melanie Fellay, Villette Pierra Menta ( F ), 11.112. März Espoirs weiblich 1. Cristina Bes-Ginesta-Gemma Furio, Spaniel 2. Melanie Fellay-Stéphanie May, SAC 3. Valérie Jaquet-Ariane Frossard, SAC Jugend 1. Benjamin Sevessand-Thomas Wiki, Frankreich 9. Alain Richard-Christophe Bourdilloud, SAC Junioren 1. Guido Giacomelli-Matteo Pedergnana, Italien 3. Florent Troillet-David Ecoffey, SAC 7. Romain Puippe-Grégory Bueche, SAC 1O. Marcel Marti-Sébastien Widerseiner, SAC Espoirs 1. Federico und Carlos Galera, Spanien 1O. Christophe Saiden—J.. " " .François Savary, SAC Bormio ( I ), 19. März Espoirs weiblich 1. Valérie Jaquet-Gabrielle Magnenat, SAC Junioren 1. Guido Giacomelli-Matteo Pedergnana, Italien 2. Florent Troillet-David Ecoffey, SAC 3. Sébastien Widerseiner-J.. " " .Philippe Nanchen, SAC Espoirs männlich 1. Federico und Carlos Galera, Spanien 3. Jean-François Savary-Alexandre Kottmann, SAC 4. Jean-Philippe Blum-Christophe Saillen, SAC Weitere nationale und internationale Rennen Pierra Menta ( F ), 8.12. März Herren 1. Fabio Meraldi-Enrico Pedrini, Italien 12. Emmanuel Vaudan-Olivier Naegele, Swiss Team 18. Christian Bender-Yves Luisier, Fully 24. Stéphane Millius—David Thévenaz, Swiss Team 25. Grégoire Saillen-Ernest Farquet, Swiss Team Balkanmeisterschaft, Bulgarien, 1.12. April Herren 1. Lionnel Bonnel-Michel Sibuet-Becquet, Frankreich 2. Pius Schuwey-Stéphane Millius, Swiss Team 3. Petko Totev-Stefan Petrov, Bulgarien 4. Jean-Philippe Blum-Jean-François Savary, Swiss Team Trophée du Centenaire, Trient ( VS ), 22. Januar Herren 1. Pius Schuwey-Jean-Francois Cuennet, Swiss Team Damen 1. Catherine Mabillard-Sandra Zimmerli, Troistorrents

Schlussklassemente Saison 2000

Schweizer Meisterschaft Damen 1. Catherine Mabillard, Troistorrents 2. Jeanine Bapst, Châtel-sur-Montsalvens 3. Isabelle Seydoux, Bulle Jugend weiblich 1. Gabriela Œhrli, La Tour-de-Trême Espoirs männlich 1. Christophe Saillen, Saint-Maurice Senioren 1. François Bussard, Albeuve 2. Emmanuel Vaudan, Val d'llliez 3. David Thévenaz, Les Plans sur Bex Veteranen I 1. Armin Mathieu, Miège 2. Gérard Thürler, Schmitten 3. René Millasson, Châtel-St-Denis Veteranen II 1. Charly Fuchs, Collombey 2. Jean-Marie Farquet, Le Levron 3. Justin Carron, Fully Jugend männlich 1. Marcel Marti, Grindelwald Junioren 1. Florent Troillet, Lourtier 2. Romain Puippe, Saint-Maurice 3. Gregory Bueche, Les Evouettes Europacup Einzelklassement Herren 1. ex aequo Stéphane Brosse und Patrice Bret, Frankreich 3. ex aequo Pierre Gignoux und Francis Bibollet, Frankreich 5. ex aequo Peter Svatojansky und Miroslav Leitner, Slowakei 13. ex aequo Pius Schuwey und Jean-Fran-çois Cuennet, Swiss Team, Jaun/Bulle 15. Jean-Yves Rey, Swiss Team, Montana 17. Emmanuel Vaudan, Swiss Team, Val d'llliez Patrouille de la Maya, St-Martin ( VS ), 27. Februar Herren 1 Jean-Daniel Masserey-Jean-Yves Rey-Pierre-Marie Taramar- caz, Swiss Team Damen 1. Véronique Ançay-Nicole Gìilioz-Christine Luyet, Fully < « Défi des Faverges, Montana ( VS ), 26. März Herren 1. Giuseppe Ouvrier-Ettore Champretavy-Stefano Ghisafi, Italien Damen 1. Véronique Ançay-Nicole Gidioz—Christine Luyet, Fully Patrouille des Glaciers, Zermatt-Verbier ( VS ), 5.16. Mai Kat. A Zermatt-Verbier Herren 1. Damien Farquet-Rico Eimer-Emmanuel Buchs, Grenzwacht, 7:03:44 2. Jean-Yves Rey-Pierre-Marie Taramarcaz-Jean-Daniel Masserey, Swiss Team, 12 Min. 49 Sek. zurück 3. Stefano Ghisafi-Fabio Ghisafi-Alberto Colajanni, Italien, 33:59 zurück 4. J. François Cuennet-Eric Seydoux-Pius Schuwey, Swiss Team, 36:26 zurück 5. Francis Bibollet-Stéphane Brosse-Pierre Gignoux, Frankreich, 40:59 zurück 6. Daniel Hediger-Laurent Perruchoud-Alexander Hug, Garde-fortifications, 41:50 zurück Damen 1. Catherine Mabillard-Sandra Zimmerli-Cristina Favre-Moretti, Troistorrents, 9:47:27 2. Véronique Ançay-Christine Luyet-Nicole Gillioz, Fully, 7 Min. 04 Sek. zurück 3. Micol Murachelli-Gabriella Savin-Mara Joly, Italien, 1:39:59 zurück Kat. B1: Arolla-Verbier 4. Mai Herren 1. Pascal Gonet-Stéphane Gay-Peter von Allmen, SC Bex, 3:41:14 Damen 1. Andrea Zimmermann-Noélie Matthey-Gabrielle Magnenat, Cugy, 5:09:51 Kat. B2: Arolla-Verbier 6. Mai Herren 1. Florent Troillet-David Ecoffey-Hugues Fellay, Swiss Team, 3:58:37 Damen 1. Stéphanie May-Marie Troillet-Mélanie Fellay, SC Grand- Combin, 5:14:53 Auskünfte: SAC-Geschäftsstelle Bern oder www.cssa.ch 18. Pierre-Marie Taramarcaz, Swiss TeamJ Verbier 25. Grégoire Saillen, Swiss Team, St-Maurice 33. Francois Bussard, Swiss Team, Albeuve Damen 1. ex aequo Alexia Zuberer und Gloriana Pellissier, Frankreich 3. ex aequo Delphine Oggieri und Valérie Ducognon, Frankreich 5. ex aequo Cristina Santure und Lali Gendrau, Andorra/Spanien 7. Véronique Ançay, Swiss Team, Fully 9. Catherine Mabillard, Swiss Team, Troistorrents 15. Nicole Gillioz, Swiss Team, Haute-Nendaz

Jugend-Infos,Berichte, I-Aktivitäten

attività dei giovani

Activités jeunesse

Informations- und Diskussionsveranstaltung Mit einer Umfrage in den Sektionen im Herbst 1999 hat sich die SAC-Jugendkommission einen Überblick über das bereits bestehende Familienbergsteigen-An-gebot ( FaBe ) in den Sektionen verschafft. Eine Informations-und Diskussionsveranstaltung im Spätsommer soll mithelfen, das FaBe in den Sektionen weiter zu fördern.

Auf Grund der Auswertung der ausgefüllt zurückgesandten Fragebogen ( Rücklauf ca. 50% ) existiert bereits in rund 30% der Sektionen Familienbergsteigen im Jahresprogramm. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass in mehr als zwei Dritteln der Sektionen Familienbergsteigen ( noch ) keinen Platz gefunden hat. In den meisten Fällen wird als Grund das Fehlen einer verantwortlichen Person angeführt.

Wie sich FaBe in der Sektion Bodan entwickelte, zeigt der folgende Artikel. Bezeichnend ist, dass das latente Bedürfnis der vom FaBe angesprochenen Familien vom Sektionsvorstand erkannt worden war. Sein Ziel war es, die 25- bis 40-Jährigen für eine vermehrte Teilnahme zu motivieren. Dass beim FaBe Gross und Klein auf ihre Rechnung kommen, zeigen die Ausschnitte aus den Berichten des FaBe-Lagers der Sektion Bodan in der Maighelshütte ( vgl. S. 24 ).

Die Umfrage ergab auch das Bedürfnis nach einer Informations-tagung, die von der SAC-Jugendkom-mission im Spätsommer 2000 durch- In etwa einem Drittel der Sektionen wird FaBe angeboten; Familienklettern mit gegenseitiger Unterstützung Programm « Forum Familienbergsteigen » Ort und Datum: Gränichen bei Aarau, Samstag, 9. September 2000 Teilnehmende: Eltern, die in ihrer Sektion gerne von einem FaBe-Angebot profitieren möchten; SAC-Mitglieder, die in ihrer Sektion beim Aufbau eines FaBe-Angebotes aktiv werden wollen; FaBe-Verantwortliche aus Sektionen, die Anregungen bringen und holen; Hütedienst für Kinder ab 3 Jahren organisiert. Tagesablauf: -Zur Begrüssung Kaffee und Sirup - Referate: FaBe aus pädagogischer und aus alpintechnischer Sicht - Praxisbezug: FaBe in einer Sektion - Grosse Mittagspause - Praxisbezug: Tipps und Diskussionen zu Kletter- und Tourengebieten, Organisation, Ausrüstung, Leiter- und Teilnehmerwerbung - ganzer Tag Infobörse mit Sektionsprogrammen, Ausrüstung, Material Sprache: Die Tagungssprache ist Deutsch. Französisch- und Italienischsprechende sind herzlich willkommen; auf Wunsch wird Hochdeutsch gesprochen. Für 2001 ist eine Veranstaltung in der Romandie geplant.

Kosten: Die Teilnehmenden haben nur die Reisekosten zu tragen. Anmeldeschluss: 27. Juli 2000 Anmeldung: Das Detailprogramm ( mit Anmeldeformular ) wird im Internet unter www.sac-cas.ch publiziert und kann auch bei der SAC-Geschäftsstelle, Postfach, 3000 Bern 23, ( Tel. 031/370 18 31, Christian Blaser ) angefordert werden.

geführt wird ( vgl. Programm ). Ziel ist, den Sektionen beim Einführen des Familienbergsteigens Hilfestellung zu leisten. Eingeladen sind sowohl Eltern, die ein FaBe-Angebot - ob bestehend oder nicht - gerne nutzen möchten, als auch interessierte SAC-Mitglieder, die beim Aufbau eines FaBe-Angebots in ihrer Sektion aktiv werden möchten. Kompetente Referenten sowie erfahrene FaBe-Verant-wortliche aus verschiedenen Sektionen werden dafür sorgen, dass alle Teilnehmenden mit einem Rucksack voll Tipps und Anregungen nach Haus gehen werden.

Markus Ruff, Jugendbeauftragter SAC

Feedback