Senkrechte Träume in der Grigna Steile Klettereien hoch über dem Comersee

Nach einer Zeit, in der zahlreiche Routen ein Mauerblümchendasein fristeten, hat sich die Grigna Meridionale, kurz « Grignetta », zu neuer Beliebtheit aufgeschwungen: Grund ist die Sanierung vieler Klassiker, die vor wenigen Jahren vorgenommen wurde. Die Klettereien wurden dabei nicht « verbohrt »; Vorsteiger brauchen in der Grigna auch heute noch gute Nerven.


Druck

Einfach mehr "Alpen" Dieser Artikel steht kostenlos SAC-Mitgliedern oder "Alpen"-Abonnenten zur Verfügung. 

Du hast noch kein Abonnement? Hier kannst du es als Nicht-SAC-Mitglied bestellen. Du erhältst 11 x im Jahr "Die Alpen" nach Hause gesandt und hast online unbeschränkten Zugang zu allen Artikel ab 1864!

Feedback