Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Allalinhorn 4027 m Hochtouren

Das Allalinhorn ist aus verschiedenen Gründen ein ausserordentlich bemerkenswerter Berg. Form, Höhe, moderate Schwierigkeiten, verschiedene attraktive Überschreitungen, Erschliessungsgrad und Name tragen zu einem Bekanntheitsgrad bei, der weit über die topografische Bedeutung hinausreicht.

Vom Saastal aus zeigt es sich als anmutiges, von Gletschern gepanzertes Dreieck. In Tat und Wahrheit ist das Allalinhorn aber eine sehr komplizierte Konstruktion. Vier geschwungene, eine Swastika formende Felsgrate treffen sich auf dem Gipfel. Vom Feechopf entpuppt es sich als eine sehr attraktive Pyramide, von S wirkt es aufgrund seiner hohen Felswand eher bedrohlich.

Das Allalinhorn ist ein Viertausender, vielleicht der technisch einfachste der Alpen. Zudem führt seit 1984 eine unterirdische Standseilbahn an seiner N-Flanke bis 570 Höhenmeter an seinen Gipfel heran, was eine Besteigung enorm verkürzt. Deshalb erfreut sich das Allalinhorn eines regen Besucherstroms, der nur wenige Wochen im Jahr abreisst. Für die meisten Alpinisten stellt das Allalinhorn den ersten Viertausender in ihrer Karriere als Bergsteiger dar.

Der Name ist das Tüpfchen auf dem «i»: Allalin… er tönt fremd und rund. Es handelt sich möglicherweise um eine Bezeichnung, welche die Sarazenen vor gut 1000 Jahren diesem Berg gaben. Arabisch ala'i-ain heisst: die Quelle (also «Quellhorn»). Im Saastal nennt man den Berg «ts Alle'lii». Der Name bleibt ein Mysterium.

Aus dem Routenarchiv

Hütten in der Region

Ähnliche Tourenziele

Unsere Empfehlungen

Oberwallis

Klettern

Oberwallis

Verkaufspreis CHF 52,00
Mitgliederpreis CHF 44,00
Walliser Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Walliser Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Berner Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Berner Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Tourenportal-Abo Jahreszahlung

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal-Abo Jahreszahlung

Verkaufspreis CHF 42,00
Bergwandern von Hütte zu Hütte

Hütten

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Lebenswelt Alpen

Ausbildung

Lebenswelt Alpen

Verkaufspreis CHF 59,00
Mitgliederpreis CHF 49,00
SAC-Taschenmesser

Ausrüstung

SAC-Taschenmesser

Verkaufspreis CHF 42,00
Mitgliederpreis CHF 38,00
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Feedback