Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Von der Gaulihütte SAC über das Grienbärgli (Normalroute) Ewigschneehoren 3329 m

  • Schwierigkeit
    WS
  • Aufstieg
    4:30–5:30 h, 1240 Hm
  • Abstieg
    125 Hm

Im Sommer selten besuchter Berg mit hervorragender Aussicht auf den Schreckhornkamm. Die heute übliche Route von der Gaulihütte aus folgt zuerst dem Weg zum Gauligletscher (wie Route zum Ränfenhorn). Nach der Traversierung des Gauligletschers erreicht man dann das Grüenbärgli.

Routenbeschreibung

Gaulihütte - Grienbärgli nördlich P. 2686

Heute übliche Route von der Gaulihütte aus. Der Zugang von unten her über den Grienbärgligletscher ist infolge des Gletscherrückgangs kaum mehr möglich. Von der Gaulihütte (2205 m) auf dem Chammlieggpfad, bis er gegen Südosten abbiegt. Man steigt nun eine breite Runse nach Südwesten hinauf, dann nach Westen über begraste Rundbuckel, Wegspuren folgend, auf eine Terrasse bei 2600 m; 1½ Std. Über die Terrasse zuerst westlich, dann leicht nach links abbiegen und etwas absteigen, an P. 2589 vorbei nach Nordwesten auf den wenig geneigten Gauligletscher (bis hier weiss-blau-weiss markiert). Nun über den Gletscher, rechts ausholend oberhalb der Spaltenzone in südlicher Richtung zu den Felsen des Grienbärgli unterhalb von P. 2686.

Grienbärgli nördlich P. 2686 - Felsen nördlich des Gaulipasses 3189 m

Östlich des südlichen Gletscherufers durch eine Rinne zu P. 2686 und auf der S-Seite des Grienbärgligrats empor, bis man auf ca. 2900 m den Grienbärgligletscher betreten kann. Auf diesem in südlicher Richtung weiter bis an die Felsen nördlich des Gaulipasses.

Felsen nördlich des Gaulipasses 3189 m - Ewigschneehorn

Über die Felsen nördlich des Gaulipasses 3189 m und weiter über Geröll oder Firn auf den SE-Grat. Diesem entlang über grosse Gneisblöcke zum Gipfel.

Abstieg

Auf der Aufstiegsroute.

Zusatzinformationen

Ausgangspunkt
Wegpunkte

Autor / Autorin

Marco Bomio

Marco Bomio arbeitete über 30 Jahre als Lehrer in Grindelwald, bevor er seine Nebenbeschäftigung als Bergführer zum Hauptberuf machte. In der Sektion Grindelwald war er zuerst JO-Chef und später Präsident. Seit 10 Jahren leitet er das Grindelwald Museum.

Unsere Empfehlungen

Die Hütten des Schweizer Alpen-Club

Hütten

Die Hütten des Schweizer Alpen-Club

Verkaufspreis CHF 68,00
Mitgliederpreis CHF 54,00
Walliser Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Walliser Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Gipfelziele Berner Oberland

Berg- und Alpinwandern

Gipfelziele Berner Oberland

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Berner Alpen

Alpine Touren

Auswahlführer

Berner Alpen

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Tourenportal-Abo Jahreszahlung

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal-Abo Jahreszahlung

Verkaufspreis CHF 42,00
Bergwandern von Hütte zu Hütte

Hütten

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
SAC-Seidenschlafsack

Ausrüstung

SAC-Seidenschlafsack

Verkaufspreis CHF 75,00
Mitgliederpreis CHF 67,00
SAC-Taschenmesser

Ausrüstung

Neu

SAC-Taschenmesser

Verkaufspreis CHF 42,00
Mitgliederpreis CHF 38,00
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Feedback