Iwan Arnold und Marianne Fatton gewinnen den Sprint von Aussois! 5 Podestplätze holt das SAC Swiss Team insgesamt

Mit beeindruckender Dominanz gewannen Iwan Arnold und Marianne Fatton den ersten Sprint-Weltcup der Saison in Aussois (FRA). Dank dem 2. Platz von Déborah Chiarello feierten die Damen gar einen Schweizer Doppelsieg. Die Nachwuchsathleten Aurélien Gay und Kilian Granger sorgten mit den Rängen 1 und 3 für zwei weitere Podestplätze für das SAC Swiss Team.

Auch am zweiten Wettkampftag kämpften die Läuferinnen und Läufer in Aussois (FRA) nicht nur um wertvolle Sekunden im Sprint, sondern auch gegen das heftige Schneetreiben. Nachdem die Wetterbedingungen bereits für das gestrige Individual nicht ideal waren, wollte sich die Sonne auch heute nicht wirklich zeigen.

Weltcup-Gesamtsieger bestätigen ihre Form

Marianne Fatton (Dombresson NE), die Weltcup-Gesamtsiegerin in der Disziplin Sprint der vergangenen Saison, demonstrierte mit ihrem heutigen Sieg, dass sie bereits wieder in top Form ist. Dabei begann der Wettkampf für die 24-Jährige nicht ganz wunschgemäss. In der Qualifikation reichte es nur für die sechtsbeste Zeit. Doch danach lief es von Runde zu Runde immer besser. Das Halbfinale entschied sie für sich und so startete sie mit viel Selbstvertrauen in die letzte Runde.

Marianne Fatton
«
Das Finale begann sehr stark und ich wusste nicht recht, was ich erwarten kann. Bei der Portage lag ich mit einem Vorsprung von 15 Sekunden an der Spitze und bin froh, dass ich diesen bis ins Ziel halten konnte. Natürlich hoffe ich, dass es resultatemässig nun so weiter geht. Aber die Saison ist sehr lang.
Marianne Fatton

Déborah Chiarello (Guttet-Feschel VS) machte den Schweizer Doppelsieg mit einem starken Rennen und dem 2. Rang perfekt.

Iwan Arnold (Simplon Dorf VS) spürte bereits in der Qualifikation, dass das Feld immer dichter wird und insbesondere die U23-Athleten sehr stark laufen.

Iwan Arnold
«
Als ich die Jungen in der Qualifikation sah, war ich nicht sicher, ob es heute für einen Podestplatz reichen würde. Dass ich es ins Finale schaffte und nun als Sieger hier stehe freut mich natürlich enorm und ist eine grosse Genugtuung. Dass ich nach all den Jahren immer noch vorne dabei bin, bedeutet mir viel.
Iwan Arnold

Sieg für Aurélien Gay

Mit Aurélien Gay (Levron VS), Kilian Granger (Troistorrents VS) und Thomas Bussard (Albeuve FR) liefen gleich drei Schweizer Athleten des Nachwuchs Teams das Finale der besten sechs. Aurélien Gay gewann das Rennen mit einem Vorsprung von 12 Sekunden auf den Zweitplatzierten Paul Verbnjak (AUT). Kilian Granger wurde Dritter.

 

Die nächste Weltcupstation führt das Schweizer Team nach Andorra. Vom 25. bis 26. Januar bestreiten die Athletinnen und Athleten ein Individual- und ein Verticalrennen.

 

Schweizer Resultate in der Übersicht

Elite Damen

1. Marianne Fatton
2. Déborah Chiarello
21. Alessandra Schmid
22. Arina Riatsch

Elite Herren

1. Iwan Arnold
7. Arno Lietha
12. Patrick Perreten
13. Werner Marti
17. Julien Ançay
25. Micha Steiner
31. Arnaud Gasser
40. Florian Ulrich
42. Pierre Mettan

U23 Damen

8. Alessandra Schmid

U23 Herren

4. Arno Lietha
7. Patrick Perreten
9. Julien Ançay
16. Florian Ulrich
18. Pierre Mettan

Juniorinnen

6. Caroline Ulrich

Junioren

1. Aurélien Gay
3. Kilian Granger
5. Thomas Bussard
11. Tobias Donnet
12. Robin Bussard
14. Léo Besson