Von der Capanna Salei über den Pilone zu den Bagni di Craveggia | Berg- und Alpinwandern | Cima Pian del Bozzo / Pilone | Schweizer Alpen-Club SAC

Wichtiger Hinweis an Bergsporttreibende!

Covid-Zertifikatspflicht in Berghütten

Ab 13. September 2021 muss in bewarteten Berghütten für Übernachtungen und Konsumationen im Innenbereich der Hütte ein gültiges Covid-Zertifikat vorgewiesen werden

Haftungsausschluss

Das Begehen von Routen in alpinem Gelände erfordert gute Kondition, seriöse Vorbereitung und technische Kenntnisse im Bergsport. Die Begehung der beschriebenen Routen erfolgt auf eigene Verantwortung. Für sicheren Bergsport empfiehlt der SAC eine Ausbildung unter fachkundiger Leitung. Alle Inhalte im SAC-Tourenportal werden mit grösstmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Der Schweizer Alpen-Club SAC und die Autoren übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche jegliche Art gegenüber dem SAC sowie gegenüber den Autoren sind ausgeschlossen.

Von der Capanna Salei über den Pilone zu den Bagni di Craveggia Cima Pian del Bozzo / Pilone 2192 m

  • Schwierigkeit
    T3+
  • Aufstieg
    1:15 h, 550 Hm
  • Abstieg
    3:30 h, 1340 Hm

Der Aussichtsgipfel und das alte Bad

Wer vom Pilone ungefähr der Landesgrenze entlang ins Valle Onsernone hinuntersteigt, stösst im Talboden auf eine Ruine mit interessanter Vergangenheit: die ehemals stolze Kuranlage der Bagni di Craveggia. 1823 gebaut, 1881 durch ein Feuer völlig zerstört, kurz darauf wieder aufgebaut, bis im Lawinenwinter 1950/51 riesige Schneemassen vom Pilone durch das Valle della Camana hinunterdonnerten und dem Bäderhotel auf der anderen Flussseite endgültig den Garaus machten. In seiner Glanzzeit beherbergte das Hotel Kurgäste, die von Craveggia im Valle Vigezzo in Sänften über den Berg zu den Bagni getragen wurden, wo sie im heilenden Wasser Linderung für ihre Gebrechen finden konnten. Dem Kurbetrieb zugrunde lagen Warmwasserquellen, die mit 28 °C zum Berg heraussprudelten und in Wannen gefasst wurden. In der Ruine des ehemaligen Hauptgebäudes ist heute noch eine dieser grossen Granitwannen erhalten, und noch immer versieht das Wasser aus dem Fels seinen Dienst: Wanderer können hier im dunklen Kellergewölbe bei Kerzenschein und in neuen Wannen ausserhalb die strapazierten Glieder im warmen Wasser kurieren.

Routenbeschreibung

Capanna Saléi – Pilone

Von der Capanna Saléi gut ausgeschildert hinauf zum Laghetto dei Saléi (der im Hochsommer oft Badetemperatur aufweist) und zum Passo del Bùsan (2006 m). Nun auf dünner werdender Wegspur durch die Sonnenflanke des Motto dei Ciapitt und praktisch auf der Krete zum höchsten Punkt des Pilone mit dem markanten Steinmann und dem grossen Fels-Grenzstein mit der Inschrift «R.I.C.S. 14» (Repubblica Italiana, Confederazione Svizzera; das kleine «C» darunter steht wohl für die italienische Gemeinde Craveggia, das «O» für das schweizerische Onsernone).

Pilone – Mondada – Piattone

Der Abstieg folgt dem breiten Ostgrat des Pilone über P. 2079 zurück zum Passo del Bùsan (2006 m), von wo es in genau südlicher Richtung am Munzelüm vorbei zur schön gelegenen Alpe Pesced (1778 m) geht. Hier hält man weiter talwärts auf Spruga zu, bis bei Pian Secco der Wegweiser rechts zum Ristorante Mondada zeigt. Ab hier wäre Spruga auf direktem Weg in einer guten halben Stunde erreicht. Lohnend und abenteuerlich ist aber folgender Umweg über die Bagni di Craveggia: vom Weiler Mondada quert man auf Wegspuren horizontal nach Westen und schlägt bei der nächsten Weggabelung bei Piattone den unteren Weg ein, der direkt ins Valle della Camana führt.

Piattone – Bagni di Craveggia

Nach Piattone geht es zuerst horizontal durch einen recht steilen Wald (rote Farbmarkierungen), danach traversiert man einen Felsriegel ("I Scalaa", Sicherungsketten) auf elegante Weise, dann geht es auf einigen Steinen und Felsplatten zur Brücke über den Bach bei P. 1393, und man erreicht auf nicht immer deutlichen Wegspuren die beiden Häuser von Camana (1375 m) auf der überwucherten Lichtung. Nun wird der Pfad recht undeutlich, doch mit etwas Fingerspitzengefühl und wachsamem Auge findet man durch den mit Felsbändchen gespickten, steilen Wald hinunter zu P. 977. Dort zieht man mit Vorteil die Schuhe aus und durchwatet bei geeignetem Wasserstand den Isorno zu den Ruinen der ehemaligen Kuranstalt (oder nimmt die Brücke 250 m weiter südöstlich). Eine grosse Badewanne aus Granit und einige Wannen ausserhalb des Gewölbes laden mit warmem Quellwasser zum Baden.

Bagni di Craveggia – Spruga

Von der Häusergruppe oberhalb des Bades führt der letzte Wegabschnitt zur Grenzwächterkaserne und kurz darauf auf einer Brücke über den Fluss zum Fahrsträsschen, welches sich an imposanten Felswänden vorbei hinauf zur Bushaltestelle in Spruga (1113 m) schlängelt.

Zusatzinformationen

Ausgangspunkt
Endpunkt

Spruga (1113 m)

Zeit

Capanna Salei – Pilone 1 Std. 15 Min.

Pilone – Bagni di Craveggia 2 Std. 45 Min.

Bagni di Craveggia – Spruga 45 Min.

Schwierigkeit / Material

Die Wegfindung nach Mondada ist nicht ganz einfach, weil viele Wege dort zusammen laufen. Ist man bei Tecc richtig eingespurt (rote Farbmarkierungen), kommt man an einigen Stellen vorbei, wo der Weg etwas abgerutscht ist. Die dünner werdende Wegspur hält an einigen Felsen vorbei (und unten durch) zum Bacheinschnitt. Hat man die Wegspur nach Camana aufgespürt, findet man die zunehmend überwachsene Lichtung und den Abstieg zu den Bagni ohne grössere Probleme.

Wegpunkte

Passo del Bùsan (2006 m)

Einfacher und viel begangener Übergang vom Valle Onsernone ins Valle di Vergeletto.

Bocchetta dei Ciapitt (2079 m)

Ansatzpunkt des breiten, zuweilen felsdurchsetzten Grates, der sich über den Pilone bis zum Pizzo di Madei zieht.

Autor / Autorin

Remo Kundert

Remo Kundert ist Wanderleiter und Inhaber des Wanderreiseveranstalters per pedes bergferien. Nebenbei arbeitet er als freischaffender Fotograf und Alpinjournalist. Als Autor hat er zahlreiche Hüttenführer, Alpin- und Familienwanderbücher (mit-)verfasst.

Unsere Empfehlungen

Locarno-Lugano - 1:50'000

Landeskarten

Locarno-Lugano - 1:50'000

Verkaufspreis CHF 25,00
Mitgliederpreis CHF 22,50
Primo soccorso

Ausbildung

Primo soccorso

Verkaufspreis CHF 36,00
Mitgliederpreis CHF 29,00
Tourenportal-Abo Jahreszahlung

SAC-Tourenportal Abonnemente

Tourenportal-Abo Jahreszahlung

Verkaufspreis CHF 42,00
Bergwandern von Hütte zu Hütte

Hütten

Bergwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Familienausflüge zu SAC-Hütten

Hütten

Familienausflüge zu SAC-Hütten

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
SAC-Thermosflasche - 0.5l

Outdoor

SAC-Thermosflasche - 0.5l

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 43,00
Alpinwandern von Hütte zu Hütte

Hütten

Alpinwandern von Hütte zu Hütte

Verkaufspreis CHF 49,00
Mitgliederpreis CHF 39,00
Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte
Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte

Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte

Hier findest du Vorschläge für deine nächste Mehrtagestour, die dich von Hütte zu Hütte bringt.
Mehr erfahren
Die neusten Routen
Die neusten Routen

Die neusten Routen

Die fünfzig neusten Routen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Zustandswarnungen
Zustandswarnungen

Zustandswarnungen

Aktive Zustandswarnungen aus dem SAC-Tourenportal.
Mehr erfahren
Schutzbestimmungen
Schutzbestimmungen

Schutzbestimmungen

Kletterverbote, saisonale Einschränkungen oder Verhaltensempfehlungen.
Mehr erfahren
Feedback