IFSC Climbing World Championships – Hachioji 2019 © Foto: SAC / davidschweizer.ch

Platz 8 für Petra Klingler in der Kombination Sportkletter-WM 2019

Mit dem Kombinationsfinale der besten acht Athletinnen ging die Sportkletter-WM 2019 für Petra Klingler heute zu Ende. Nachdem sich die Schweizerin bereits am Sonntag eines der ersten sieben Olympiatickets für Tokyo 2020 gesichert hatte, wollte sie die WM mit einer Medaille krönen. Trotz persönlicher Bestzeit im Speedklettern verlief der weitere Wettkampf nicht wunschgemäss und die 27-Jährige wurde Achte.

Für Petra Klingler hätte der Auftakt in das Kombinationsfinale nicht besser verlaufen können. Mit 8.901 Sekunden sorgte sie im Speedklettern für eine persönliche Bestzeit und stellte gleichzeitig einen neuen Schweizer Rekord auf. Den ersten Durchgang beendete sie auf dem 3. Zwischenrang.

Danach folgte Klinglers Paradedisziplin, das Bouldern. Leider toppte sie aber keinen der drei Finalboulder und wurde nur Siebte. Für das Zwischenklassement in der Kombination bedeutete das vorübergehend Platz 6. Zum Abschluss kletterten die Finalistinnen eine Leadroute. Klingler versuchte nochmals all ihre verbleibende Energie aus sich herauszuholen und zeigte eine gute Leistung. Sie beendete die dritte Disziplin auf Platz 6.
 

Leider rückte aber der angestrebte Podestplatz mit den beiden Rängen im Lead und Bouldern in weite Ferne. Am Schluss wurde Klingler mit einem Total von 126 Punkten (Multiplikation der drei Ränge) Achte.

«Natürlich freue ich mich nach wie vor sehr darüber, dass ich mein Olympiaticket bereits am Sonntag sichern konnte. Aber von meiner heutigen Leistung bin ich enttäuscht», meinte Klingler nach dem Finale.

Petra Klingler
«
Ich kam mit dem Ziel nach Japan, mich für die Olympischen Spiele 2020 zu qualifizieren und eine WM-Medaille zu gewinnen. Das Letztere gelang mir leider nicht. Aber ich freue mich sehr über meinen heutigen persönlichen Rekord im Speedklettern. Für nächstes Jahr werde ich versuchen, noch ein wenig schneller zu werden.
Petra Klingler

Den WM-Titel in der Kombination gewann Janja Garnbret (SLO), die sich vergangene Woche bereits Gold in den beiden Einzeldisziplinen Lead und Bouldern gesichert hatte. Silber gewann Lokalmatadorin Akiyo Noguchi (JPN), die zum letzten Mal an einer WM teilgenommen hatte. Die Britin Shauna Coxey wurde Dritte.

Zum WM-Abschluss findet morgen das Kombinationsfinale der Herren statt.

Feedback