COVID-19

Seit dem 11. Mai dürfen die SAC-Hütten ihre Türen wieder öffnen und Bergtouren sind ebenfalls wieder möglich – halte dich aber an die bestehenden Vorgaben des Bundesrates und unsere Verhaltensempfehlungen.

Mehrtagestour rund um den Bristen Bristen – Etzlihütte SAC – Treschhütte SAC – Gurtnellen

  • Schwierigkeit
    T2
  • Tage
    3

Eine Familientour, die vieles bietet

Wie familienfreundlich eine SAC-Hütte ist, zeigt sich nicht nur bei der Ausstattung der Hütte und dem Ambiente rundherum, sondern auch beim Hüttenzustieg. Sowohl bei der Etzlihütte SAC als auch bei der Treschhütte SAC passt beides. Da bleibt neben dem Wandern viel Zeit zum Verweilen. Es locken Bäche und Seelein, und am zweiten Tag geht es sogar richtig hoch hinauf – bis 2500 Meter über Meer. Das heisst aber auch, dass diese Tour nicht allzu früh in der Saison angegangen werden sollte.

Tag 1: Aus dem Madranertal zur Etzlihütte SAC

Der Aufstieg zur Etzlihütte SAC führt durch das gleichnamige Tal zur Hütte. Wer gerne etwas abkürzt, benutzt das Alpentaxi bis Etzliboden.

Tag 2: Über die Portlilücke zur Treschhütte

Von der Etzlihütte über einen wunderschönen, hochalpinen Übergang "hinter" dem Bristen durch zur Treschhütte.

Tag 3: Von der Treschhütte nach Gurtnellen

Auf dem Hüttenweg abwärts durch das urtümliche Fellital bis ins verkehrstechnisch staunenswerten Reusstal. Endpunkt ist Gurtnellen, wobei noch etwas Zeit einzuplanen ist, das von Eisenbahnlinie, Kantonsstrasse und Autobahn umzingelte Dörflein zu besichtigen.
(Hüttenzustieg gemäss Karte, aber in umgekehrter Richtung wie beschrieben)